Von Vientiane nach Vang Vieng

Am nächsten Tag steht für uns mal wieder eine lange Busfahrt auf dem Plan. Von Thakhek nehmen wir um 9:15 Uhr den VIP Bus in die laotische Hauptstadt – Vientiane.

Laotische VIP Busse sehen genau wie die der thailändischen Nachbarn ein bisschen speziell und verbastelt aus, aber dafür sind die Sitze super bequem.
Im Gegensatz zum normalen Bus kosten VIP Busse meist ein oder zwei Euro mehr. Aber du kannst mir glauben, das Geld ist super investiert. Bei den Tickets sollte man sich allerdings beeilen, denn auch die Einheimischen wissen um die Vorteile eines VIP Busses.

VIP Bus Laos
Hier wird hoffentlich deutlich, was ich mit verbastelt meine

Wir machen nur eine Pause und schaffen die Strecke in den geplanten sechs Stunden. Zum ersten Mal, dass uns das hier passiert – vielleicht liegt’s ja auch am VIP Busticket.

 

Vientiane

Am Busbahnhof in Vientiane werden wir dann auch gleich von einem Sammeltaxi aufgelesen und in die Stadt gefahren. Wer ein bisschen mehr Geduld hat und Geld sparen will, kann einen der grün weißen Stadtbusse nehmen, die vor dem Busterminal abfahren.
Hätten wir das auch mal gemacht, so sitzen wir in einem offenen Songthaew mitten in der Rushhour und haben das Gefühl wir atmen die Abgase ungefiltert ein. Kommt unbedingt auf die Merkliste.

Das Stadtzentrum von Vientiane verteilt sich um die beiden Hauptstraßen Road Samsenthai und Road Setthathilat. Hier kann man zwischen zahlreichen Unterkünften wählen. Am besten vorher ausreichend Bewertungen checken, das Preis-Leistungsverhältnis passt hier nicht immer zusammen.

Vientiane wirkt verglichen mit anderen südostasiatischen Hauptstädten wie Bangkok, Kuala Lumpur oder Singapur eher wie ein Dorf am Mekong. Keine riesigen Hochhäuser, keine Shopping Mall – nur viele viele Tempel und ein klein wenig Frankreich findest du hier.

Ausblick vom Patuxai
Blick vom Triumphbogen über die Stadt

Da sich das Stadtzentrum nur auf ein paar wenige Straßen beschränkt, kann man hier alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß ablaufen. Auch ein bis zwei Tage sind genug um sich ein Bild von Vientiane zu machen. Wer keine Lust auf laufen hat und sich mit dem Tuktuk fahren lässt, sollte dem Fahrer immer ein größeres Gebäude in der Nähe des Zielorts nennen – Straßennamen sind hier Schall und Rauch, Hausnummern existieren gar nicht.

Wir begeben uns am ersten Tag auf Sightseeing Tour. Entlang der Ave Lang Xang machen wir uns auf den Weg zum Patuxai, dem Triumphbogen in Vientiane. Für ein paar wenige Kip kann man hier die Treppen erklimmen und den Ausblick über die Stadt genießen.

Patuxai am Tag
Der Triumphbogen namens Patuxai am Tag
Patuxai bei Nacht in Vientiane
Oder noch schöner bei Nacht

Von da aus geht es weiter über die 23 Singha Road zum That Luang – der Pilgerstätte der Laoten. Wenn du Zeit hast, dann komm unbedingt noch einmal am Abend her, wenn der goldene That Luang angestrahlt wird.
Abends lässt sich die Zeit aber auch gut auf dem Nachtmarkt vertreiben. In der Nähe des Flussufers werden in den Abendstunden zahlreiche Stände aufgebaut. Da die Hauptstädter ein sehr sportbewusstes Völkchen sind, kannst du dich im Park aber auch einem öffentlichen Zumba Kurs anschließen oder auf der abends für den Verkehr gesperrten Quai Fa Ngum joggen gehen. Zahlreiche Tempel und ein Blick auf den Palast des Präsidenten runden den Sightseeing Tag ab.

Goldene Spitze des That Luangs
Die wichtigste Pilgerstätte der Laoten – der goldene That Luang
That Luang von Innen
Blick ins Innere
Tor im That Luang mit Buddha-Motiv
Im That Luang
Mönch mit Telefon in der Hand
Auch Mönche müssen sich auf dem Laufenden halten
Dach eines Tempels
Dach eines Tempels
Palast des Präsidenten in Vientiane
Hier regiert der Präsident

Nun zum wichtigsten Teil, wo kann man in Vientiane entspannt ein kühles Getränk schlürfen und dazu ein richtiges leckeres Essen genießen und so die Stadt von ihrer kulinarisches Seite kennen lernen.

Unsere Tipps:

1. House of Fruit Shakes (Road Samsenthai, wenn du in Richtung Kulturhalle läufst, dann befindet sich der Laden auf der linken Straßenseite – der linke der beiden Fruit Shake Läden)

Ganz im Ernst, hier haben wir die leckersten und besten Fruitshakes in ganz Laos getrunken. Es gibt praktisch jede erdenkliche Kombination für super wenig Geld und vor allem in aller bester Qualität. Wir haben hier auch die Baguettes probiert und auch die können wir nur empfehlen – super lecker. Auch die Fruchtsalate sollen sehr sehr lecker sein. Also wer in Vientiane ist, der sollte mindestens einmal am Tag hier vorbei schauen, zweimal geht natürlich auch.

2. Lao Kitchen (Heng Boun Road)

Hier haben wir ein wundervolles laotisches Abendessen genossen. Die Preise sind natürlich etwas teurer als bei einer Garküche auf der Straße, aber das Essen ist echt sehr zu empfehlen – vor allem das Nationalgericht Laap wird hier hervorragend zubereitet.

Leckeres laotisches Essen
Leckeres Essen in schönem Ambiente

3. Jamil Zahid Punjabi Restaurant (versteckt in einer Gasse an der Kreuzung Heng Boun und Khoun Bourom Road)

Hier gibt es leckere und vor allem authentische indische Küche. Wir waren super begeistert vom Essen. Jamil macht von all seinen Gästen ein Erinnerungsfoto – wer einverstanden ist, taucht ein paar Stunden später auf seiner Facebook-Seite auf.

Um uns vom Großstadttrubel zu erholen, führt unser Weg nach zwei Tagen in Vientiane weiter Richtung Norden – wir machen uns auf in das berüchtigte Örtchen Vang Vieng. Ein Busticket haben wir in Vientiane in einer Travel Agency gekauft, der Minivan holt uns direkt vor Haustür des Hostels ab. Das ist trotz Gebühr billiger als sich erst zum Busbahnhof fahren zu lassen und dort den öffentlichen Bus zu nehmen.

 

Vang Vieng

Vang Vieng eilt ein schlimmer Ruf voraus. Vor allem weil es dort vor einigen Jahren einige Todesfälle bedingt durch Alkoholexzesse gab. Inzwischen hat die Regierung aber reagiert, zahlreiche Bars geschlossen und der Party-Hochburg den Gar ausgemacht. Leider ist der Ruf geblieben, auch wenn die Realität inzwischen anderes aussieht.

Wir sind auch erst skeptisch, da wir nicht wissen, was uns erwartet – Vang Vieng und vor allem die wunderschöne Umgebung überzeugen uns aber vom Gegenteil. Und wo könnte man die wundervolle Natur besser erleben als beim Tubing auf dem Fluss. Also kaufen wir uns für 3€ einen wasserdichten Dry Pack und lassen uns 4km flussaufwärts bringen um dort unsere Fahrt auf dem LKW Reifenschlauch zu starten.

Tubing auf dem Fluss im LKW Reifenschlauch
Entspannung pur beim Tubing auf dem Fluss
Spaß beim Tubing auf dem Fluss
Sightseeing mal anders

Eigentlich wollen wir den Nachmittag nutzen und auf eigene Faust die Umgebung mit den zahlreichen Höhlen und Wasserfällen erkunden, aber das Wetter macht uns einen dicken Strich durch die Rechnung. Ein Sturm zieht auf und es regnet bis zum Sonnenuntergang. Ich würde sagen, da haben wir richtig Glück gehabt heute Morgen.

Fruchtshakes in einer Bar
Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns leckere Fruchtshakes in der Luang Prabang Bakery
Stefan

seit über 10 Jahren Fotograf und seit 2009 offiziell reisesüchtig und permanent von Fernweh geplagt, bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Abenteuern in der großen weiten Welt. Auf meinem Blog möchte ich dir alle meine Tipps zum Thema Reisen und Fotografie verraten und dafür sorgen, dass du perfekt gerüstet in dein nächstes Abenteuer startest!Hier erfährst du mehr Über mich

Zur Zeit keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.